GLOSSAR – STANDORT BERLIN

Der Standort Berlin

Berlin gilt als Schmelztiegel für Politik, Kunst und Kultur. Film und Fernsehen werden außerdem als Wirtschaftszweige mit bedeutungsvoller Vergangenheit und vielversprechender Zukunft bezeichnet. Andere Metropolregionen werden durch ihr Zentrum geprägt, Berlin prägt sich durch Viele. Weiterhin beschert Berlins Arbeitsmarktsituation, gemessen an Erwerbsquoten und Arbeitslosenquoten, einen attraktiven Standort in Deutschland und sorgt deshalb für einen kontinuierlichen Zufluss von Experten und Fachkräften vor allem in der Filmbranche.

Durch seine hervorragende Infrastruktur, dem stark wachsendem Arbeitsmarkt sowie zahlreiche Universitäten und Hochschulen hat der Wirtschaftsstandort Berlin für Unternehmen anziehende Wirkung. Die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin, die Filmuniversität Babelsberg sowie die Universität der Künste Berlin sind einige dieser renommierten Medien- und Kreativ-Hochschulen im Großraum Berlin. Durch ihre vielfältigen und anspruchsvollen Studienangebote schaffen sie gerade für die Medienbranchen einen ständigen Nachwuchs an gut ausgebildetem Personal. Berlin selbst bietet mit verschiedenen Weiterbildungsangeboten und direkten Anlaufstellen ein gutes Gründungspflaster im Bereich der Filmwirtschaft und Werbung.

Auch die Auftragslage ist in Bezug auf Image- und Wirtschaftsfilme in der Region vorteilhaft. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben hier ihren Sitz und wollen ihren Standpunkt im Sektor etablieren. Die starke Positionierung der Werbebranche und des öffentlichen Sektors macht die Hauptstadtregion für Dienstleistungsanbieter im B2B-Bereich, darunter Werbe- und Imagefilmproduktionen, attraktiv. Auch als Filmstandort zählt Berlin zu den innovativsten und bedeutungsreichsten Städten Europas. Traditionsreiche Industrieunternehmen, ein lebendiger Mittelstand sowie junge Start Up-Unternehmen, die für ein dynamisches Wachstum sorgen, eignen sich für positives Arbeitsumfeld für Sender und Produktionsstätten.